VorherigeNächste

Umbau zum Sonnenenergie-Haus und Flachdachsanierung

Das undicht gewordene 40 Jahre alte Flachdach gab für die Bauherren den Anlass das Dach des Flachbaus energetisch zu sanieren. Im Zuge dieser "Sowieso"-Baumaßnahme bot es sich an, eine Photovoltaikanlage zur Stromerzeugung auf dem ungenutzten Dach zu errichten und gleichzeitig die Sonnenenergie mit einer separaten Solarthermieanlage für die Wärmeerzeugung zur Warmwasseraufbereitung und Heizungsunterstützung  zu nutzen.

Auf meinen Vorschlag hin wurden verschiedene Varianten zur Anordnung der beiden Solaranlagen in der Entwurfsphase untersucht. In Abhängigkeit von der Verschattung der einzelnen Gebäudekuben, sowie statischen Gesichtspunkten des Bestandsgebäudes, wurde ein architektonisches Gesamtkonzept entwickelt. Wesentlicher Bestandteil der gestalterischen Vorüberlegungen war die als Sonnenschutz dienende Anordnung der Solarthermie-Kollektoren, die in die Attika des Flachdachs und die Außenfassade integriert wurden. Die Nutzer des Gebäudes freuen sich daher nun neben der Energieersparnis gleichzeitig im Sommer über angenehme Raumtemperaturen in den Innenräumen.

Ergänzt wird das Konzept zur Umwandlung, der kostenfrei zur Verfügung stehenden Sonnenenergie, durch eine Solarstromanlage mit Aufdachbefestigung auf dem Flachdach mit einer Gesamtleistung von ca. 6 kWp. Der Dachaufbau wurde so ausgeführt, dass die energetische Qualität  über den Anforderungen der zum Zeitpunkt der Ausführung geltenden Energieeinsparverordnung liegt, so dass die energetische Dachsanierung von der KfW-Bank gefördert wurde.

Projektablauf

  • Bearbeitungszeitraum:   2012 - 2013
  • Bearbeitung des Entwurfs und der Ausführungsplanung einschließlich Energieberatung
  • Vorbereitung der Vergabe
  • Mitwirkung bei der Vergabe der Aufträge an die Handwerker
  • Durchführung der Bauüberwachung