VorherigeNächste

Sanierung zum KfW-Energieeffizienzhaus

Für die vorbildliche Sanierung des Wohngebäudes in Kusterdingen wurde den Bauherren und mir als Architektin eine besondere Anerkennung im Rahmen des RENOVIERER AWARDs WÜRTTEMBERG 2013 verliehen: Die Auszeichnung wurde im April 2013 auf der Messe "Haus-Holz-Energie" von dem baden-württembergischen Minister für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Franz Untersteller, dem Messeveranstalter Peter Sauber und dem Geschäftsführer der Haus und Grund Stuttgart überreicht.

Eine Energiesparberatung vor Ort mit einer detaillierten Gebäudeanalyse der einzelnen Bauteile der Gebäudehülle und der Gebäudetechnik war für die Bauherrin und den Bauherrn der Ausgangspunkt, um eine umfassende energetische Sanierung ihrer Doppelhaushälfte in Kusterdingen mit Baujahr 1970 anzugehen. Für das Einfamilienhaus, das noch im Bauzustand der 70er Jahre erhalten war, wurde daher im darauf folgenden Jahr ein integrales Gesamtkonzept als "KfW-Energieeffizienzhaus 80" entwickelt.

Gestalterisch wurde ein vollkommen neues "Outfit" entwickelt, auch um die Sonnenenergie als Lichtquelle und Wärmelieferant besser zu nutzen: Der große Balkon an der Süd- / Ostfassade wurde als erhebliche Wärmebrücke aus den 70ern abgerissen und die Fensteröffnungen wurden zur passiven Energiegewinnung vergrößert. Eine neue zeitlose nach Süden orientierte Balkonkonstruktion im Obergeschoss schafft nun den fließenden Übergang zwischen Innen- und Außenraum. Der Austritt vom Wohnzimmer auf die Terrasse wurde als gleichzeitige Trittstufe und Sitzgelegenheit aus Holzpaneelen entworfen. Hochdämmende Dachfenster sind nun in den Dachaufbau integriert.

Das energetische Gesamtkonzept bestand sowohl aus der anspruchsvollen energetischen Sanierung der Gebäudehülle, als auch aus einem gemeinsam mit dem Fachingenieur für Heizung und Lüftung entwickelten neuen Konzept für die Gebäudetechnik. Die Ölheizung wurde ersetzt durch einen Holzpellet-Primärofen in Verbindung mit einer dachintegrierten Solarthermieanlage für Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung. Für die kontrollierte Lüftung wurde eine Zu- und Abluftanlage mit Wärmerückgewinnung installiert.

Die Gesamtmaßnahme hat sich für die Bewohner gelohnt, da am Gebäude sowieso eine Grundsanierung anstand und bei dieser Gelegenheit auch für das "Wohnen im Alter" bauliche Änderungen vorgenommen werden konnten. Durch die von der KfW-Bank und der BAFA geförderte Maßnahme wurde der Wohnkomfort und der Wert des Hauses -auch aus architektonischer Sicht - erheblich gesteigert.

Projektablauf

  • Verleihung des RENOVIERER AWARDs WÜRTTEMBERG 2013: Auszeichnung als besondere Anerkennung im April 2013
  • Bearbeitungszeitraum:   2010 - 2012
  • Vorbereitende Ernergiesparberatung vor Ort mit Gebäudeanalyse in 2009
  • Bearbeitung des Entwurfs mit Baugesuch und Ausführungsplanung einschließlich Energieberatung
  • Erarbeitung der Ausschreibungen der einzelnen Gewerke
  • Mitwirkung bei der Vergabe der Aufträge an die Handwerker
  • Durchführung der Bauüberwachung